Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsfaktor

Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsfaktor

Sie stehen mit Ihrem Betrieb vor immer neuen Herausforderungen. Flexibilität ist im täglichen Arbeitsalltag zunehmend ebenso gefragt wie die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch die Anforderungen der Märkte und Technologien ändern sich laufend. 600.000 Fachkräfte werden bis zum Jahr 2020 fehlen. Essenziell ist, dass Sie wettbewerbsfähig und als Arbeitgeber/in attraktiv bleiben. Dabei wollen wir Sie unterstützen. In Kärnten, Oberösterreich und Salzburg.

Handlungsfelder

Arbeitszeit
Arbeitszeit
Arbeitsorganisation
Arbeitsorganisation
Unternehmenskultur
Unternehmenskultur
Mitarbeiter/innen Förderung
Mitarbeiter/innen Förderung
Familienbetrieb
Familienbetrieb
familienunterstützende Maßnahmen
familienunterstützende Maßnahmen

Information, Analyse & Umsetzung

Unternehmen gehen in einen Prozess von Veränderung und Weiterentwicklung,
indem sie die Begleitung im Rahmen des ESF-Projekts „Lebenswelt.Beruf“ für sich nutzen.
Das Angebot umfasst 5 Schritte zur Umsetzung der gewünschten Maßnahmen.

Ablauf der Beratung

1

Erstkontakt

Informationen zum Projekt, ausloten möglicher Themen. Besteht Interesse an einer Beratung: Vereinbarung eines Erstgesprächs.

2

Erstgespräch

Einstieg ins Thema. Anknüpfungspunkte an die unternehmerische Praxis werden sondiert, Ziele definiert. Was möchten und was benötigen Sie?

3

Bedarfsanalyse

Bestimmung der Handlungs-
felder: welche Schritte müssen Sie setzen, um Ihre definierten Ziele zu erreichen? (relevante Personen werden eingebunden).

4

Planung

Entwicklung der Strategie für Begleitung und Beratung; Was ist für Ihr Unternehmen sinnvoll? Was für Ihre Mitarbeiter/innen? Welche Lösungen gibt es?

5

Beratung

Umsetzung der Maßnahmen in Form von Qualifizierung, Workshops, Strategiekreisen etc. Unterstützung bei der Umsetzung. Wie bringen Sie es ins Laufen?