CorpLife

Interview mit Mario Nowak, CEO

Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist in Ihrem Unternehmen bereits gelebter Alltag. Was war der Anlass für Sie, Maßnahmen in diesem Bereich für Ihre Mitarbeiter/innen zu erarbeiten und umzusetzen?

Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter/innen steht bei uns an erster Stelle. Wir vertreten die Philosophie, dass nur so eine angenehme Arbeitskultur entstehen und auch der Rahmen für ein produktives Miteinander geschaffen werden kann. Da sich unsere Mitarbeiter/innen in verschiedenen familiären Situationen befinden, sehen wir es als unsere Pflicht auf deren individuelle Bedürfnisse einzugehen, um gemeinsam erfolgreich zu sein.

Welche Maßnahmen haben Sie eingeführt?

Ein Punkt, der aus unserer Sicht sehr wichtig ist, war es, zunächst die Arbeitszeiten so flexibel zu gestalten, dass es unsere Mitarbeiter/innen leicht haben, ihren familiären Alltag mit ihrem Berufsleben zu vereinbaren. Wir legen weniger Wert auf traditionelle 9-to-5-Arbeitsmuster, sondern ermöglichen unserem Team projektorientiert und nach freier Zeiteinteilung zu arbeiten.

Es ist auch schon vorgekommen, dass Mitarbeiter/innen ihre Kinder oder ihren Hund mit ins Büro genommen haben, das war dann auch für niemanden ein Problem.

Wie haben Sie den Prozess gestartet und wer hat Sie dabei unterstützt?

In unserem Unternehmen ist es üblich, regelmäßige Team-Meetings abzuhalten, bei denen sich jede/r Mitarbeiter/innen einbringen kann und offen sagen darf, was er oder sie sich wünscht, um die gemeinsame Arbeitssituation zu gestalten. Hier haben wir erkannt, dass es nötig ist, den Arbeitsalltag individuell an unsere Mitarbeiter/innen anzupassen.

Unterstützung bekommen wir voneinander, durch das gemeinsame Verständnis, dass eine positive Stimmung und Zufriedenheit die einzige Möglichkeit ist, produktiv und erfolgreich zu arbeiten.

Die Implementierung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat auch Einfluss auf die Außenwirkung des Betriebes. Wie macht sich das in Ihrem Fall bemerkbar?

Wir bieten Freizeitangebote für Mitarbeiter/innen, um ihnen einen Ausgleich vom stressigen Arbeitsalltag zu ermöglichen. CorpLife steht für eine ausgeglichene Work-Life-Balance auf allen Ebenen und uns ist wichtig, dass wir diese auch als Unternehmen selbst genau so verkörpern. Arbeit und familiären Alltag so zu verbinden, dass man für beide Bereiche genug Energie hat, gehört zur Philosophie unseres Unternehmens, die wir gern nach außen tragen.

Viele Klein- und Mittelbetriebe scheuen sich davor, einen Prozess zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie in ihrem Unternehmen zu starten, mit dem Argument, dass es aufgrund der Betriebsgröße schwierig umzusetzen ist. Wie war das bei Ihnen?

Wir sehen gerade in der Größe unseres Unternehmens die Vorteile solcher Prozesse und Strukturen. Je überschaubarer das Team, desto individueller kann man auf die persönlichen Lebensumstände und Bedürfnisse jede/r einzelnen Mitarbeiter/in eingehen. Auch regelmäßige Gespräche und die Möglichkeit für Feedback sehen wir als wichtigen Bestandteil, die in jedem Unternehmen verankert sein sollte, um langfristig ein positives Arbeitsklima zu gewährleisten.

Studien belegen, dass Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen steigen. Wie wirkt sich das konkret in Ihrem Unternehmen aus?

Unser Unternehmen ist seit der Gründung 2015 rasant gewachsen, was unserer Meinung nach nicht nur auf unsere Produkte, sondern vor allem auch auf die große Zufriedenheit unserer Mitarbeiter/innen und die damit einhergehende Produktivität zurückzuführen ist. Die positive Stimmung in unserem Team führt demnach zu höherer Motivation, die sich wiederum in effizienterer Arbeitsweise widerspiegelt.

Welche Empfehlung(en) möchten Sie Unternehmer/innen geben, die mit dem Thema noch ganz am Anfang stehen?

Wir promoten eine offene und ehrliche Kommunikationsweise und sind überzeugt davon, dass die Möglichkeit für Feedback und ein offenes Ohr für Mitarbeiter/innen sich sehr positiv auf die Zufriedenheit des Teams und schlussendlich auch auf den Erfolg des Unternehmens auswirken.

Deshalb können wir anderen Unternehmen nur empfehlen, auf deren Mitarbeiter/innen zu vertrauen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.