Gärtnerei und Floristik Kölzer

Interview mit Harald Kölzer, Inhaber

Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist in Ihrem Unternehmen bereits gelebter Alltag. Was war der Anlass für Sie, Maßnahmen in diesem Bereich für Ihre Mitarbeiter/innen zu erarbeiten und umzusetzen?

Mein Unternehmen ist in zwei Teilbereiche aufgeteilt. Einerseits haben wir eine Gärtnerei (Produktion) und andererseits das Blumengeschäft. Das Blumengeschäft wird von meiner Geschäftsführerin sehr gut geführt. Ich selbst habe keine familiären Verpflichtungen. Jedoch ist es mir wichtig, dass meine MitarbeiterInnen gute Rahmenbedingungen vorfinden und aus diesem Grund war es mir wichtig, dass wir gemeinsam Maßnahmen erarbeiten, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen.

Welche Maßnahmen haben Sie eingeführt?

Es wurden in den letzten Monaten einige Maßnahmen eingeführt:

  • Klärung der Aufgabenbereiche der Geschäftsführerin
  • Teamfördernde Maßnahmen
  • Karenzmanagement
  • Verbesserte Kommunikation (Teammeetings etc.)
Wie haben Sie den Prozess gestartet und wer hat Sie dabei unterstützt?

Der Prozess wurde mit einer Erhebung des Bedarfs der Mitarbeiter/innen gestartet und Marion Lauchart, Beraterin im Rahmen des Projektes Lebenswelt.Beruf, hat uns begleitet. Wir haben alle Teilbereiche immer gemeinsam mit dem Team in Workshops besprochen und definiert.

Die Implementierung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat auch Einfluss auf die Außenwirkung des Betriebes. Wie macht sich das in Ihrem Fall bemerkbar?

Die Erarbeitung der Maßnahmen und die offene Kommunikation hat dazu geführt, dass wir uns klarer positionieren können.

Viele Klein- und Mittelbetriebe scheuen sich davor, einen Prozess zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie in ihrem Unternehmen zu starten, mit dem Argument, dass es aufgrund der Betriebsgröße schwierig umzusetzen ist. Wie war das bei Ihnen?

Die flexible Beratungsform hat uns keine Schwierigkeiten gebracht..

Studien belegen, dass Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen steigen. Wie wirkt sich das konkret in Ihrem Unternehmen aus?

Meine Mitarbeiter/innen konnten erkennen , dass mir ihre Vereinbarkeit von Beruf und Familie sehr wichtig ist – aber dass auch der Geschäftserfolg notwendig ist, um die Arbeitsplätze nachhaltig zu halten.

Welche Empfehlung(en) möchten Sie Unternehmer/innen geben, die mit dem Thema noch ganz am Anfang stehen?

Für einen Kleinunternehmer ist es sehr unterstützend, wenn man mit einem/einer externen Gesprächspartner/in Themen besprechen kann. Besonders die Arbeit gemeinsam mit Mitarbeiter/innen führt zur Klarheit für alle – ich würde allen Unternehmer/innen empfehlen, sich dafür sehr bewusst die Zeit zu nehmen..